News

18.09.2013 20:01

Hans Landesmann verstorben

Die Salzburg Biennale trauert um Hans Landesmann  (* 1. März 1932  † 18. September 2013), den Mitinitiator und ersten künstlerischen Leiter der Salzburg Biennale.

19.03.2013 15:32

90% Auslastung bei der Salzburg Biennale

90% Auslastung! Danke allen Besuchern für das große Interesse an der Salzburg Biennale 2013!


Was die Presse sagt:
Heike Hoffmann ist dabei, ihre Salzburg-Biennale als neues Top-Festival zu installieren. Heike Hoffmann weiß als Expertin für zeitgenössische Musik, wie man es macht: ein außerordentlich klug zusammengestelltes Programm an drei aufeinander folgenden Wochenenden mit zeitgenössischer Musik, die man nicht überall auf den einschlägigen Festivals hört. Dazu ein hervorragendes Marketing, das die Biennale in ganz Salzburg werbemäßig präsent hält, und eine ebenso außerordentliche Vernetzung mit den Institutionen der Stadt. Entsprechend ist das Publikum: jung, aufmerksam, neugierig. Volle Säle, auch bei wirklich schwieriger Musik am späteren Abend sprechen für sich.
(SWR2, Lotte Thaler, 18.3.13)



 

10.03.2013 13:32

Pressestimmen zum zweiten Festivalwochenende

Pressestimmen zum zweiten Festivalwochenende

Chroma
Eine sensationelle Aufführung von Rebecca Saunders "Chroma" mit der musikFabrik bei der Salzburg Biennale. Fantastisch, großartig, ein Erlebnis.(Salzburger Kronenzeitung, Hans Langwallner, 10.3.2013)
 
Kalkwerk
Die Salzburg Biennale hat sich neuerlich auf Musiktheater eingelassen und damit neuerlich gepunktet. "Kalkwerk" überzeugt vor allem, weil Bernhards Texte und Oehrings Musik klug und spannend miteinander verschmolzen werden.
(APA, Christoph Lindenbauer, 8.3.2013)
 
„Kalkwerk“ ist höchst professionell gemacht. Albert Lang hat mit dem Parallelaktion-Team zeitgeistiges Theater höchster Qualität gemacht. Das mosaik-Streichquintett spielt nicht nur die Noten perfekt (...), sondern betätigt sich auch erfolgreich darstellerisch, redend, singend, murrend, auf der Bühnenfläche herumwandernd.
(Drehpunktkultur, Gottfried Franz Kasparek, 8.3.2013)
 

06.03.2013 11:26

Stimmen zum ersten Festivalwochenende

Pressestimmen zum ersten Festivalwochenende

Ein Wochenende mit neuer Musik war das, wie es in Konzeption und Verwirklichung nicht besser gelingen könnte; Salzburg kann stolz sein auf diese Biennale, zumal die Veranstaltungen, wie es bei neuer Musik oft der Fall ist, ein junges, interessiertes Publikum anziehen (NZZ, Peter Hagmann, 6.3.13)

Lezioni di tenebra:
Mit größter technischer Brillanz und stimmlicher Wendigkeit gestalten Katia Guedes und Daniel Gloger die einzelnen Rollen,entfalten sie beredte Dialoge quasi mit sich selbst (Drehpunktkultur, Heidemarie Klabacher, 3.3)
 
Black Mirrors:
Verzauberung von Geige, Sound und Licht... So wird die Konzertstunde zu einem Bühnenereignis, wird aus einer Aktion mitreißendes, an die Substanz des Menschlichen rührendes Theater (Drehpunktkultur, Gottfried Franz Kasparek, 4.3.)
Eröffnungskonzert:
Ein vom erfreulich zahlreich erschienenen Publikum lauthals akklamierter,effektvoller Anfang. Die eigentlichen Stars des pausenlos kurzen Konzerts waren Peter Sadlo und seine Schlagzeug-Zöglinge (Drehpunkt Kultur, Gottfried Franz Kasparek, 3.3.)